Bildschirmfoto 2018 03 23 um 01.22.15

Alpakas sind als Wolllieferanten sehr begehrt. Das weiche Vlies und die daraus gewonnene Alpakafaser begeistert durch seine Feinheit und die Eigenschaften der Alpakawolle. Die Wollproduktion eines Alpaka liegt bei 3 bis 6 Kilo im Jahr.

Da die Alpakas sehr aufmerksame Tiere sind, werden sie in manchen Ländern wie Australien als Schafwächter eingesetzt, zudem eignet sich das sanfte und anmutige Tier sehr gut in der Tiertherapie und der tiergestützten Physiotherapie.

Einige Alpakabesitzer verwenden die Tiere für Wanderungen. Insbesondere Wallache gelten nach spezieller Vorbereitung und Training als geeignet. Für Besucher eines Bauernhofs mit Alpakas ist der Kontakt mit den sanftmütigen Tieren immer ein Erlebnis. Grundsätzlich sind aber die Lamas die prädestinierten Tiere für Wanderungen sowie zum Lasten tragen.

Nur in Südamerika werden Alpakas umfassend verwendet. Zur Fleischgewinnung sind Alpakas in Westeuropa zu teuer. Als Fleisch werden in den Anden ältere Tiere verwendet oder Alpakas deren Wollleistung nicht befriedigend ist.

Der Kot der Alpakas ist ein ausgezeichneter Dünger, er kann bestens im Garten wiederverwertet werden. Da die Tiere ihre Kotplätze zentralisieren und immer an die selben Plätze gehen, ist das Einsammeln der Hinterlassenschaft kein Problem.